Im Sommer 1997 gründete Hartmut Andert zusammen mit 2 anderen Countryfreunden "Eighteen-Wheeler".
 
 Anfänglich spielten sie Classic-Country, vorzugsweise Johnny Cash und Willie Nelson, aber auch eigene Songs wie  "Cowboyromantik" und "Eighteen-Wheeler". Nach einigen Auftritten auf privaten Feiern begann man,
 auch auf Straßenfesten und größeren Veranstaltungen zu spielen.
 Zweimal löste sich die Band auf, aber Hartmut ließ sich nicht beirren, suchte sich neue Musiker und
 seit Anfang 2000 spielt die Band in der jetzigen Formation.
 
 Elke Beutler spielt Rhythmusgitarre, singt wunderschöne Country-Balladen
 und hat schon in München Bühnenerfahrung bei einer bekannten Tanzband gesammelt.
 
 Steffen Fiedler hat sich seinen Jugendtraum erfüllt und lange für seine Pedal-Steel gespart,
 die er auch zu spielen versteht.
 
 Hartmut Andert liebte schon die Countrymusic, als die Stones und die Beatles ihre Blütezeit hatten.
 Vertieft wurde diese Liebe durch einen Montagejob in Peru, wo er für einen amerikanische Company aus  Houston/Texas arbeitete. Dort wurde nach Feierabend nur Country-Musik gespielt,
 die ihn bis heute nicht losgelassen hat.
 Er spielt Keyboard und hat ein privates Repertoire von über 400 Country-Songs.